China

Wird Omikron über Pakete importiert?

karton verpackung kiste box kartonage paket versand versenden versandhandel onlinehandel onlineshop pappkarton verpackungsmaterial frderband fliessband sortierung bestellung warenlager lager logistik transport gter spedition fracht logistikzentrum waren wirtschaft handel lieferung verkauf import export post gtertransport transportgut lagerhaltung warentransport warenverkehr
© nikbu - stock.adobe.com

Sowohl Warenbestellungen im Ausland als auch internationale Briefsendungen sollten auf ein Minimum reduziert werden, erklärte der Staatssender CCTV in den sozialen Medien. Pakete und Umschläge vor allem aus dem Ausland sollten möglichst im Freien geöffnet werden und die Empfänger dabei auf jeden Fall Masken und Handschuhe tragen.

Hintergrund sind Andeutungen der chinesischen Behörden, dass der erste Fall der hoch ansteckenden Corona-Variante im Land im Zusammenhang mit einem Paket stehen könnte, das aus Kanada über die USA und Hongkong nach China kam.

Die chinesische Postbehörde hatte angeordnet, dass internationale Sendungen nach ihrer Ankunft in der Volksrepublik desinfiziert werden. Angestellte, die mit Auslandspost in Berührung kommen, müssen demnach vollständig geimpft sein. Die chinesische Post klebt zudem Aufkleber auf Auslandspost, die die Empfänger zur raschen Desinfizierung des Inhalts auffordern.

Zuvor hatte die Volksrepublik bereits die These vertreten, Corona könne durch Import-Tiefkühllebensmittel verbreitet werden. Die WHO hält dies für unwahrscheinlich. Chinas Staatsmedien verbreiten zudem immer wieder, dass das Coronavirus schon vor seiner Entdeckung im chinesischen Wuhan Ende 2019 im Ausland existiert habe. Derzeit kämpft China mit einem neuen Anstieg der Infektionszahlen. Weniger als drei Wochen vor Beginn der Olympischen Winterspiele in Peking spielt bei dieser Corona-Welle auch Omikron eine Rolle.