Quehenberger

5. Tag der Logistik fand großen Anklang

Anlässlich des 5. Tages der Logistik gewährte Quehenberger interessierten Jugendlichen Einblick in die Welt der Logistik. Rund 150 SchülerInnen und angehende StudentInnen kamen zu Quehenberger nach Salzburg und Enns, um mehr über das Berufsbild „Logistiker“ zu erfahren.

Quehenberger Events

40 Schülerinnen und Schüler der HAK und HTL Freistadt besuchten die kombinierte Veranstaltung von dm drogerie markt und Quehenberger in Enns.

Unter dem Motto „Logistik verbindet“ zeigten die beiden Unternehmen, wie die Filialdistribution für dm drogerie markt organisiert ist und welche besonderen Anforderungen an Lager- und Kommissionierprozesse erfüllt werden müssen, damit eine hohe Produktverfügbarkeit in der dm-Filiale gewährleistet ist.

In einer kombinierten Veranstaltung konnten 40 Schülerinnen und Schüler der HAK Freistadt sowohl das Quehenberger Logistikzentrum in Enns als auch die Logistikabläufe im Verteilzentrum bei dm drogerie markt kennenlernen und Einblicke in eine 20-jährige Partnerschaft gewinnen. Bild: Quehenberger

Herbert Scheiblauer, Logistikmanager Distribution bei dm drogerie markt und Günther Plank, Supply Chain Manager bei Quehenberger Logistics, erklärten die Bedeutung einer effizienten Tourenplanung und Disposition.

Wie funktioniert Stückgutspedition in Salzburg?

Welche Prozesse sind nötig, damit eine Sendung am richtigen Ort zur richtigen Zeit und in der gewünschten Menge und Qualität ankommt? Diese Frage beantworteten Dr. Marcus Einbock, Projektmanager bei Quehenberger und Andreas Letsch, Niederlassungsleiter Quehenberger Salzburg in drei Führungen durch den Quehenberger Standort in Salzburg.

White Paper zum Thema

Beim Rundgang durch das Logistiklager konnten die Exkursionsteilnehmer Logistikprozesse wie Einlagerung mit Flurförderzeugen, Kommissionierung, Shrinking und Displaybau kennenlernen.

Über 100 Schüler und Schülerinnen der HAK Salzburg und HLW Elisabeth St. Johann erhielten am Tag der Logistik einen Einblick in Lager- und Transportprozesse bei Quehenberger in Salzburg. Bild: Quehenberger

Dr. Marcus Einbock, Projektmanager bei Quehenberger: "Quehenberger Logistics unterstützt Initiativen wie den Tag der Logistik, da wir Schülerinnen und Schülern, als auch Studierenden einen praxisorientierten Einblick in das Tätigkeitsgebiet von Logistikdienstleistern geben können. Wir demonstrieren, dass der LKW in der regionalen Distribution eine sehr hohe Bedeutung aufweist, wir jedoch sehr stark auf einen umweltfreundlichen Fahrzeugmix setzen. Zusätzlich geben wir den jungen Menschen die Möglichkeit, sich aus erster Hand über Ausbildungsmöglichkeiten bei Quehenberger zu informieren."

Ausbildungsprogramme für Jugendliche

Sonja Orgler, Head of Human Resources bei Quehenberger, informierte die SchülerInnen über die vielfältigen Ausbildungsmöglichkeiten und Jobchancen in der Logistikbranche. Fünf verschiedene Lehrberufe vom Speditionskauffrau/-mann, Speditionslogistiker/in und Lagerlogistiker/in über Bürokauffrau/-mann bis hin zum Kfz-Techniker/in können bei Quehenberger gewählt werden. Dabei wird großer Wert auf die individuelle Ausbildung der Jugendlichen gelegt, etwa in einem speziellen Ausbildungsprogramm für HAK-Absolventen oder einem Trainee Programm nach dem Universitäts- bzw. Ausbildungsabschluss.