Ausbau

Blechbearbeiter Terschl will mit neuem Hochregallager Lieferzeiten dritteln

Die Millionen-Investition in die Lagersteuerung beschleunigt das Suchen nach Beständen.

Von

Im Traunviertler Adlwang entsteht derzeit ein Langguthochregallager, das sich der Blech - und Rohrbearbeiter Terschl vier Millionen Euro kosten lässt. Die Investition soll sich auszahlen, denn die hochmoderne elektronische Steuerung im Lager soll die Lieferzeiten für die Produkte dritteln, erwartet Prokurist Werner Terschl.

Das Hochregallager soll September 2018 fertig sein.

Terschl beschäftigt etwa 50 Mitarbeiter. Ursprünglich eine Schlosserei, ist das Familienunternehmen heute in zweiter Generation auf Rohrbearbeitung spezialisiert.