KEP

DPD Austria erzielt 2020 Rekordwachstum

Vor allem starker Zuwachs im Privatkundenbereich.

KEP DPD Rainer Schwarz

Rainer Schwarz: „Die Herausforderungen, die an uns gestellt wurden, waren und sind außergewöhnlich."

Angesichts der Entwicklungen im E-Commerce kommt es wenig überraschend: DPD Austria hat im abgelaufenen Jahr mehr als 57 Millionen Pakete bewegt und damit über fünf Millionen mehr als im Jahr davor.

Geschäftsführer Rainer Schwarz spricht von einem einzigartigen Jahr, „und das in mehrfacher Hinsicht: Die Herausforderungen, die an uns gestellt wurden, waren und sind außergewöhnlich. Wir sind stolz, dass wir sie so gut gemeistert haben.“ Der Lohn, sagt Schwarz: „Wir dürfen uns über einen stabilen Geschäftskundenbereich und einen enormen Zuwachs im Privatkundenbereich von mehr als 46 Prozent freuen.“

Die 57 Millionen Pakete wurden vorwiegend in Österreich zugestellt. Am stärksten Tag des Jahres – 15. Dezember 2020 – wurden fast 400.000 Pakete befördert, rund 180.000 mehr als am stärksten Tag 2019.

White Paper zum Thema

„Strukturelle Marktveränderung“

Bei den Auslandsdestinationen ist nach wie vor Deutschland die Nummer eins. „Wir haben im vergangenen Jahr eine deutliche, strukturelle Marktveränderung hin zu B2C wahrgenommen, dennoch ist B2B nach wie vor unser Kernsegment und die Basis unserer starken Marktposition“, sagt Rainer Schwarz.