Handling

Greifer für Roboterarme

Der dänische Hersteller On Robot bringt den RG6 auf den Markt - ein elektrischer 2-Finger-Greifer für den kollaborativen Einsatz in Produktion und Logistik.

Der 2-Finger-Greifer RG6 ist speziell für kollaborierende Roboter konzipiert, die Objekte unterschiedlicher Größen handhaben müssen. Er ist mit allen Robotermodellen des Herstellers Universal Robots (UR) kompatibel.

© Kirstine Mengel

Einfache Bedienbarkeit: Ein unverzichtbares Merkmal aller kollaborierende Roboter

Unendliche Rotation

Der Greifer verfügt über eine anpassbare Kraft von 25N bis 120N, eine maximale Traglast von 8 kg und einen Hubweg von 160 mm. Er benötigt keine externe Verkabelung und hat ein Endgelenk mit unendlicher Rotation. Typische Anwendungen sind Pick & Place, numerisch gesteuerte CNC-Maschinen, Maschinenbeschickung, Verpackung und Palettierung sowie Montage.

Direkte Interaktion mit Roboterapplikation


Da der RG6 nicht mit Druckluft betrieben wird, sondern elektrisch, entfällt die entsprechende pneumatische Infrastruktur. Er lässt sich, inklusive werksseitig vorinstallierter Schutzabdeckungen, einfach an allen UR-Robotern anbringen. Anwender können Ihre Produktionsprozesse somit direkt in der Werkshalle vor Ort modifizieren ohne auf die Hilfe von Spezialisten angewiesen zu sein.

© Kirstine Mengel

Der RG6 wird elektrisch betrieben. Im Vergleich zu druckluftbetriebenen Produkten spart das Energie und Platz.

Features

  • Intuitive Programmierung: Anwender müssen lediglich auswählen, welche Aufgaben der Greifer übernehmen soll und dieser antwortet umgehend mit einer flexiblen Anpassung seiner Bewegungsabläufe.
  • Fingerkuppen sind flexibel und so an verschiedene Produktionsanforderungen oder unterschiedlich geformte Werkstücke anpassbar.
  • Der RG6 ist auch als Dual Gripper verfügbar: Sein Einsatz wird unterstützt, ohne dass hierfür zusätzliche Verkabelungen nötig sind.
  • Assistent zur Schwerpunktberechnung: Anwender müssen nur die Höhe der geforderten Nutzlast eingeben, der RG6 berechnet den Rest. Dies vereinfacht nicht nur die Programmierung, sondern erhöht auch die Arbeitssicherheit durch präzisere Bewegungen des Roboterarms.
  • Automatische Berechnung des Tool Center Point (TCP) für leichtere Programmierung und Bedienung. Die Bewegungen des Roboterarms werden um den zuvor berechneten Werkzeugmittelpunkt eines Objekts angepasst. Dies geschieht unter Berücksichtigung der Position, in der der Greifer am Arm montiert ist.
  • Permanente Kontrolle der Greifaktionen: Absichtlich entfernte oder verloren gegangene Objekte werden automatisch erkannt.