Alternative Antriebe

Hellmann nimmt Hybrid-Lkw in den Regelbetrieb

Warum der 7,5-Tonner eine realistische Alternative zu reinen Dieselfahrzeugen ist.

Hellmann Logistikdienstleister Transportlogistik Energie & Umwelt

Der 7,5-Tonner soll jährlich 60.000 Kilometer zurücklegen.

Der Logistikdienstleiter Hellmann setzt in Augsburg künftig einen Hybrid-Lkw im regulären Transportbetrieb ein.

Alternative zum Diesel

Das Unternehmen setzt dabei auf den FUSO Canter Eco Hybrid der japanischen Mitsubishi FUSO Bus & Truck Corporation, die zur  Daimler AG gehört. Der 7,5-Tonner ist laut Hersteller der erste serienmäßig produzierte Hybrid-Leicht-Lkw in Europa. Er verfügt über einen Dieselmotor mit 110 KW und einem Elektromotor mit zusätzlichen 40 KW. Mit einer maximalen Nutzlast von 4,5 Tonnen positioniert sich der FUSO Canter Eco Hybrid als realistische Diesel-Alternative.

Aufgrund der hohen Nutzlast und dem absolut wettbewerbsfähigen Anschaffungspreis ist dies für uns die ideale Lösung für den innerstädtischen Sammelgutverkehr. Wir werden diese alternative Antriebstechnologie weiter fördern. Ich sehe die Hybridtechnologie in Zukunft als feste Größe in unserem Fuhrpark“, sagt Ralf Heersma-Plattner, Niederlassungsleiter von Hellmann in Augsburg.

CO2-Bilanz

Mit dem Fahrzeug lassen sich laut Herstellerangaben bis zu 23% Diesel einsparen. Erste Ergebnisse aus dem internen Testbetrieb haben bereits gezeigt, dass sich dieser Wert sogar noch steigern lässt. Zusätzlich gewinnt der Elektromotor bei jedem Bremsvorgang Energie zurück, was weitere Einsparungen ermöglicht. Auch die Bilanz der Emissionen von CO2 und Stickoxid (NOX) fällt positiver als beim reinen Dieselmotor aus. Die Start-Stopp-Automatik macht das Fahrzeug im innerstädtischen Betrieb nicht nur geräuscharm, sondern trägt auch zur Wirtschaftlichkeit bei.

White Paper zum Thema

Kooperation

Das Projekt ist eine Kooperation von Hellmann mit Hnida Transport & Logistik, Mercedes-Benz CharterWay und Egon Senger.