Bahn

LogServ setzt den TransANT ein

Die erste Garnitur des zukunftsweisenden Leichtbau-Waggons TransANT wurde an die Logistik Service GmbH übergeben.

Rail Cargo Group und Voestalpine haben vor wenigen Monaten den gemeinsam entwickelten TransANT vorgestellt: einen modular einsetzbaren Wagen mit unterschiedlichen Aufbauten in Leichtbauweise, der deutlich mehr Zuladung erlaubt.

Die erste Garnitur an 13 Doppeleinheiten mit einer Zuglänge von 293 Metern wurde nun an LogServ übergeben. Bis Ende 2019 werden 30 Doppel-Waggons mit einer Gesamtlänge von 675 Metern und 1.170 Tonnen Masse ausgeliefert.

Diese werden für den Transport von heimischem Erz zur Voestalpine nach Linz eingesetzt, der von der LogServ-Tochter CargoServ in Eigenregie durchgeführt wird.

White Paper zum Thema

Durch den Einsatz der hochfesten Leichtbaustähle von Voestalpine bietet TransANT einen Zuladungsvorteil von bis zu vier Tonnen pro Waggon – unter anderem ermöglicht durch das 20 Prozent leichtere Untergestell. Für den Erztransport bedeutet diese Effizienzsteigerung die Einsparung von rund 100 Zugfahrten jährlich.

Verwandte tecfindr-Einträge