Verpackung

Mehrwegbox PlastiCorr soll Wellpappe-Verpackungen ersetzen

Als erste Lösung auf dem Markt sollen sich für geschlossene Lieferketten in der Fast-Moving-Consumer-Goods-Fertigung mit "PlastiCorr" Kartonagen und Boxen aus Wellpappe 1:1 ersetzen lassen.

Orbis Europe Verpackung Verpackung

Orbis bringt mit PlastiCorr eine Mehrwegbox auf den Markt, die sich vor allem für geschlossene Lieferketten in der Fast-Moving-Consumer-Goods-Fertigung (FMCG), wie bei Primärverpackungen (Inbound) oder Fertigprodukten (Outbound) eigne. Bisherige Packmengen oder Logistikprozesse könnten Unternehmen mit der Lösung beibe­halten, so Orbis.

Entlang der Lieferkette sei die Lebensdauer von PlastiCorr 70-mal länger als die von Kartonage. Die Amortisa­tionszeit liege bei unter zwei Jahren, der ROI bei 30 Prozent und mehr, heißt es aus dem Unternehmen. PlastiCorr verfügt über die gleichen Funktionalitäten wie Boxen aus Wellpappe, weise aber verbesserte Eigenschaften auf. 

Aufgrund des Kunststoff-Designs sind die Boxen wasserabweisend und behalten auch bei Feuchtigkeit ihre Funktionalität bei; darüber hinaus wird Staub eliminiert. Alle Ecken sind versiegelt und ergonomisch konzipiert. Die Mehrweglösung ist kompatibel mit geläufigen Verschließmechanismen (rückstandsfreies Klebe­band, Bänder) und automatisierten Verpackungslinien (ohne Klebstoff) durch immer gleiche Rückstellkräfte der Klappen. Auch nach mehrfacher Nutzung weisen die Boxen die gleichen Eigenschaften auf, um Produktionsausfallzeiten zu reduzieren.

White Paper zum Thema

Passende SleevePacks optimieren das Handling der Boxen im Leerzustand. Durch die Stapelbarkeit 1 + 1 / 1 + 2 lassen sich LKW und Lager optimal auslasten. Am Ende der Lebensdauer sind die PlastiCorr-Boxen zu 100 Prozent recycelbar. Die Rohstoffe werden zum Materialpreis vom Kunden zurückgekauft und für die Produktion weiterer Ladungsträger genutzt.