Personalia

Neue Doppelspitze bei Jungheinrich Systemlösungen

Zukünftig bilden Martin Weiglhofer und Markus Skof die Geschäftsführung des Unternehmens. Das Führungsduo erwartet starkes Wachstum bei Automatisierungs- und Softwarelösungen für die Intralogistik und plant den Ausbau des Standorts in Graz.

Martin Weiglhofer (li) und Markus Skof planen kräftiges Mitarbeiterwachstum in Graz.

Jungheinrich Systemlösungen in Graz zählt zu den führenden Softwarehäusern in den Bereichen Warehouse Management-, Materialfluss- und Steuerungstechnik. Die Geschäftsführung des Unternehemns wird mit Martin Weiglhofer neu strukturiert. Als technischer Geschäftsführer verantwortet er den Bereich der Endkunden-Software-Produkte wie das Jungheinrich Warehouse Management System (WMS) bei Jungheinrich Systemlösungen. Gemeinsam mit Markus Skof, Vice President Technics Digital Products der Jungheinrich AG, bildet er nun die Geschäftsleitung von Jungheinrich Systemlösungen in Graz. Markus Heinecker, der das Unternehmen seit 2013 als Co-Geschäftsführer mitgeleitet hat, wird künftig im Jungheinrich Konzern das strategisch wichtige Zukunftsfeld der mobilen automatischen Systeme wie der AGVs ausbauen und auch in dieser Funktion weiterhin eng dem Grazer Software- und Systemhaus verbunden bleiben.

Am Puls der Zeit

Automatisierung und Digitalisierung sind nachhaltige Trends in der Logistik und auch zwei wesentliche Pfeiler in der Jungheinrich Konzernstrategie. Die Jungheinrich Systemlösungen liegt mit ihrem Software-Portfolio und der kontinuierlichen Weiterentwicklung von Automatisierungs- und Digitalisierungslösungen genau am Puls der Zeit und stellt sich auf ein entsprechendes Wachstum ein. „Mit unseren Technologien und Kompetenzen in der Automatisierungstechnik, im Software Engineering, Data Analytics und Artifical Intelligence (AI) gestalten wir die spannende Welt der Intralogistik. Unser Ziel ist es weiterhin, gemeinsam mit dem Team am Standort und den Kollegen weltweit, die Kunden zu begeistern“, so Markus Skof.