Fördertechnik

Neue Roboterplattform für den E-Commerce

Asti hat für den E-Commerce die Plattformlinie Ebot entwickelt. Die Roboter nehmen Regale, Transportgestelle und Behälter auf und navigieren über SLAM und QR-Codes.

Die Plattformlinie Ebot gibt es derzeit in zwei Modellen mit Lastaufnahmemöglichkeiten von 350 und 600 Kilogramm.

Die Zukunft des Einkaufs ist digital. Im Jahr 2019 belief sich der Umsatz im B2C-E-Commerce allein in Deutschland auf über 59 Milliarden Euro. Um konkurrenzfähig am Markt zu agieren, spielen Beweglichkeit, Lageroptimierung, die Verwaltung einer Großzahl von Produkten sowie die Fähigkeit, auf Nachfragespitzen schnell zu reagieren, eine wichtige Rolle. Mit der neuen Roboterplattform der Ebot Produktfamilie hat die Asti Mobile Robotics Group eine Lösung entwickelt, die diesen Herausforderungen Rechnung tragen soll. Je nach Produktionsbedarf lässt sich eine Ebot-Flotte flexibel nach oben skalieren und ohne größere Infrastruktur installieren oder deinstallieren.

Die Plattformlinie Ebot soll Agilität und Effizienz bei intralogistischen Warenbewegungen und Kommissionierungsabläufen ermöglichen. Ein omnidirektionaler Antrieb sowie die Turn-on Spot-Technologie lassen das Fahrzeug Längs- und Querbewegungen ausführen.

Ebot gibt es in zwei Ausführungen 

Für die Plattformlinie gibt es aktuell zwei Modelle mit Lastaufnahmemöglichkeiten von 350 kg (Ebot 350, 1051x660x352) bis 600 kg (Ebot 600, 1202 x 780 x 352). Jedes Fahrzeugmodell ist mit einer Hubfunktion ausgestattet, die auf eine Höhe von 120 mm verfahren werden kann. Die Navigation erfolgt über QR-Codes und Simultaneous Localization and Mapping (SLAM). Die Roboter sind mit Sicherheitslaserscannern ausgestattet, die einen 360º Schutz in kollaborativen Arbeitsumgebungen gewährleisten. Die Energie für die Fahrzeuge kommt von Lithium-Ionen-Batterien.