Donnerstag:Digital – 10. Oktober 2019 – News für die Logistik

Neue Suite von Hitachi Vantara – IFOY Award nimmt Bewerbungen entgegen – Smartlane bekommt Millionen-Unterstützung – Robotic Process Automation wird immer ernster genommen

Der Donnerstag ist :Digital! Das wöchentliche Briefing zu den digitalen Neuigkeiten aus aller Welt – jeden Donnerstag nur auf dispo.

Von

Zitat der Woche:

„Für zu viele Hersteller verlangsamen bestehende Legacy-Infrastrukturen und voneinander getrennte Software und Prozesse die Innovation“, 

sagt Brad Surak, Chief Product und Strategy Officer bei Hitachi Vantara, Unternehmen für Datenzentren mit Zentrale in Kalifornien. Es bringt aktuell eine neue Suite an IIoT-Lösungenspeziell für die Fertigungsbranche heraus. Bereits bestehende Systeme und Produkte sollen nicht verdrängt werden müssen.

Haben Sie eine Drohne anzumelden?

Der IFOY, der Award fürInternational Intralogistics and Forklift Truck of the Year, nimmt noch bis 30. Oktober Nominierungen entgegen. Anmeldungen gibt es in 13 Kategorien der Intralogistik, neben Fahrzeugen auch für FTS, Roboter, Software und Apps, und Shuttles. Auch einzelne herausragende Details wie Automatisierungslösungen werden honoriert. Erstmals sind auch Drohnen zugelassen. 

Auf die smarte Spur gewechselt

Das Münchner Logistik-Startup Smartlane nimmt jetzt so richtig Fahrt auf – dank eines hohen einstelligen Millionenbetrags durch den Investor Frank Thelen, der nun mit 20 Prozent Teilhaber ist. Das Start-up arbeitet seit 2015 daran, Fahrtrouten von Logistikern mithilfe von Algorithmen besser zu berechnen und damit Flotten besser auszulasten, sowie Lieferzeiten exakter einzuhalten. Die Software dafür ist cloud-basiert. Während in der Digitalisierung der Logistik noch viel Platz nach oben ist, gibt es speziell im Bereich Routenplanung einige Start-ups am Markt. Die genaue Investitionshöhe Thelens ist nicht bekannt, doch es soll die höchste Summe sein, die er je in ein Start-up gesteckt hat.

White Paper zum Thema

Die Automatisierung im nächsten Jahr

Eine neue im Auftrag des englischen Automatisierungsunternehmens Blue Prism durchgeführte Studie besagt, dass Prozessautomatisierung durch Roboter immer mehr an Bedeutung gewinnt. 44 Prozent von deutschen Unternehmen sehen hier für nächstes Jahr eine große Wichtigkeit – 2018 waren nur 25 Prozent dieser Meinung. Auch etwa die Hälfte der Unternehmen räumt Robotic Process Automation über die nächsten Jahre hinweg einen hohen Stellenwert ein, mittelständische sogar etwas mehr als große Unternehmen. Die wichtigsten Vorteile von RPA werden allerdings diversifizierter betrachtet – während IT-Experten eher die Chance auf höhere Umsätze sehen, betrachten Entscheider die höhere Kundenzufriedenheit als das größte Asset. 

Mehr Lesestoff gibt's hier: Wie bekommt man Big Data in den Griff?

Donnerstag:Digital ist auch nächste Woche wieder für Sie da! Im Logistik:Dienstag auf dispo lesen Sie jede Woche interessante Neuigkeiten aus der Welt der Logistik, Intralogistik und Lagertechnik. Folgen Sie dispo auf Twitter und erfahren Sie immer sofort von den neuesten Ausgaben des Do:Di und Lo:Di!

Für regelmäßige Links zu interessanten Artikeln aus aller Welt, Fun Facts und Meinungskommentaren folgen Sie auch der Autorin auf Twitter!

Verwandte tecfindr-Einträge