Logistikzentren

Österreichische Post eröffnet Thalgau

Die Postbasis in Salzburg ist der erste Zustellstandort mit vollautomatischen Sortiermaschinen. Sie übernimmt damit auch die Feinverteilung.

KEP Österreichische Post Logistikzentren

Rund 23 Millionen Euro hat die Post in das neue Logistikzentrum investiert.

Die Logistikzentren der Post haben die Aufgabe, die Erstverteilung nach Bundesland zu erledigen. Die Feinverteilung nach Zustellbezirk erfolgt dann im jeweiligen nachgeordneten Logistikzentrum.

In Thalgau läuft das anders: Die Postbasis, in die die Österreichische Post rund 23 Millionen Euro investiert hat, übernimmt die Feinverteilung selbst. Lkw liefern die Pakete nach der Erstverteilung also direkt am neuen Zustellstandort ein. Dadurch wird auch das Logistikzentrum in Wals-Siezenheim entlastet.

Umfangreiches Grünraumkonzept

Die Postbasis wurde auf einem 21.000 m² großen Grundstück errichtet, das ein umfangreiches Grünraumkonzept beinhaltet, um die Anlage möglichst nachhaltig und ökologisch in die Umgebung einzubetten. Die Infrastruktur der Postbasis ist bereits entsprechend vorbereitet, um in Zukunft mit E-Tankstellen die wachsende Anzahl an elektrischen Zustellfahrzeugen der Post abdecken zu können.

Auf dem Dach des Gebäudes befindet sich eine Photovoltaikanlage, deren Leistung zukünftig noch erweitert werden kann. Bis zum Ende des Jahres wird der Standort nach ISO 14001 zertifiziert.

White Paper zum Thema

20.000 Pakete am Tag

Pro Tag werden in der Postbasis Thalgau im Schnitt 20.000 Pakete verteilt, zur Hochsaison, etwa der kommenden Weihnachtszeit, wird diese Menge voraussichtlich um ein Drittel ansteigen. 110 Zustelltouren fahren von hier los und bedienen den Großraum Salzburg zwischen Golling und Mondsee.

Verwandte tecfindr-Einträge