Wearables

ProGlove integriert ein Display und vereinfacht Prozessanalysen

Mit Mark Display, ProGlove Cloud und ProGlove Connect begibt sich der Wearable-hersteller auf den Weg zum Lösungsanbieter.

Intralogistik ProGlove Wearables Andreas König

„ProGlove ist mehr als ein Produkt“, sagt CEO Andreas König, „es ist eine Initiative.“ Der Wearable-Hersteller, der sich laut König immer mehr als Lösungsanbieter versteht, hat die ProGlove Cloud vorgestellt: eine mitarbeiterzentrierte Lösung für industrielle Prozessanalysen. Über die ProGloveCloud können etwa Produkte auf ihrem Weg durch ein Lager verfolgt werden, gleichzeitig ermöglicht sie, den Zustand der eingesetzten ProGloves zu analysieren.

Die erfassten Daten werden in Echtzeit in einen Kontext gesetzt und können zum Beispiel auf Mark Display übertragen werden. So können Engpässe identifiziert werden, um etwa bei unvorhergesehenen Spitzenbelastungen den Mitarbeitereinsatz zu optimieren oder Sicherheitsanweisungen zur Steigerung der Arbeitssicherheit zu geben. „Wir werden permanent weitere Innovationen hinzufügen“, sagt Andreas König.

Handschuh mit Feedback

Mark Display ist ebenfalls neu: Der auf dem Handrücken montierte Schirm macht es für Mitarbeiter leichter, die entscheidenden Informationen zu empfangen, um Aufträge schnell und fehlerfrei zu erledigen. Zusammen mit dem kontraststarken, nicht reflektierenden Display führt das akustische und haptische Feedback von Mark Display die Mitarbeiter durch die Arbeitsabläufe, wodurch pro Scan bis zu sechs Sekunden eingespart und die Fehlerquote um bis zu 33 Prozent reduziert werden können.

White Paper zum Thema

Ab sofort ist auch ProGlove Connect verfügbar, das mit einem Software Development Kit (SDK) geliefert wird. Es ermöglicht eine einfache Kopplung der Mark-Scanner mit Android-basierten Mobilgeräten und unterstützt eine unkomplizierte und flexible Integration in die Unternehmenssoftware.

Verwandte tecfindr-Einträge