Case Study

Sally kann jetzt auch steril

Bislang ging es in Krankenhäusern nur um Tätigkeiten wie Speisentransport oder Müllentsorgung – doch nun wandern sie auch in hygienisch heiklere Bereiche: Die Sallys von DS Automotion.

Intralogistik DS Automotion Robotik Automatisierung Sally Case Study

In zwei dänischen Krankenhäusern übernehmen insgesamt 22 Kleinlasten-FTF des Typs Sally das Sterilguthandling.

Seit vielen Jahren erledigen Fahrerlose Transportsysteme von DS Automotion Transportaufgaben in Spitälern. Bisher setzte man sie wegen der Größe der Fahrzeuge für den Speisentransport oder die Müllentsorgung ein. Mit den kompakteren Kleinlasten-Fahrzeugen lässt sich nun auch die lokale Intralogistik automatisieren, vor allem auch in hygienisch heiklen Bereichen. In Kürze übernimmt eine FTS-Anlage von DS Automotion mit insgesamt 22 Kleinlasten-FTF des Typs Sally und vier fahrerlosen Gabelstaplern in zwei dänischen Krankenhäusern das Sterilgut-Handling.

Automatisieren lokaler Transportaufgaben

In vielen Krankenhäusern sind Fahrerlose Transportsysteme nichts Neues. Sie bewähren sich seit Jahrzehnten im täglichen Betrieb. So ist bereits seit 2001 eine FTS-Anlage von DS Automotion in der Uniklinik Köln im Einsatz. FTS bringen unter anderem Essen, Medikamente, saubere Bettwäsche oder sterile Instrumente zu OPs und in die Stationen. Auf demselben Weg gelangen Müll, Schmutzwäsche, leeres Geschirr und unreine Instrumente von dort zurück zu Reinigung oder Entsorgung. Meist tragen die Unterfahr-FTF speziell konstruierte Container huckepack über viele hundert Meter lange Gänge und benutzen dabei auch Aufzüge. Die Manipulation der Container und der einzelnen Frachtstücke in den Quell- und Zielstationen erfolgte bisher von Hand.

Im Jahr 2015 stellte DS Automotion das Fahrerlose Transportfahrzeug Sally zum Transportieren von Lasten bis rund 100 kg vor. „Dieses Flaggschiff einer neuen Klasse von Kleinlasten-FTF ermöglicht das Automatisieren lokaler Transportaufgaben innerhalb einzelner Bereiche eines Spitals“, sagt Wolfgang König, Projektleiter bei DS. „Es entspricht sämtlichen relevanten Industriestandards sowie strengsten Hygieneanforderungen und lässt sich mit verschiedenen Aufbauten flexibel an unterschiedliche Transportaufgaben innerhalb eines Krankenhauses anpassen.“

White Paper zum Thema

Herausforderung Sterilgut-Management

In zwei Spitälern in Dänemark steht die FTS-Anlage für die Sterilgutreinigung kurz vor der offiziellen Inbetriebnahme. Implementiert wurden diese von DS Automotion gemeinsam mit Gibotech, einem Anbieter von Krankenhaus-Automatisierungslösungen. In den Reinigungs- und Verpackungsbereichen der zentralen Reinigungs- und Desinfektionsanlagen werden insgesamt 22 Klein-FTF vom Typ Sally kleinere Instrumentenbehälter und Gestelle transportieren. Dazu ist das standardisierte Basisfahrzeug von Sally mit einem zweiteiligen Rollenförderer ausgestattet. Dieser ermöglicht die automatisierte Übergabe unterschiedlich großer Behälter an die Reinigungs- und Desinfektionsmaschinen sowie Verpackungsplätze.

Gemischte Flotte

Die einzelnen Sterilgut-Behälter werden per Roboter auf Großgestelle übergeben und anschließend gereinigt. Deshalb ist die FTS-Anwendung nicht auf eine Fahrzeugtype beschränkt. Neben den Sallys kommen pro Krankenhaus noch je zwei fahrerlose Gabelstapler zum Einsatz. Beide Fahrzeugtypen arbeiten unter der Leitung von DS Navios FreeGuide.

Auftragnehmer

DS Automotion (Linz) ist ein weltweit tätiger Anbieter fahrerloser Transportsysteme. Das Unternehmen ist seit 1984 auf die Entwicklung und Produktion von Automatisierungslösungen für unterschiedlichste Anwendungen und Branchen spezialisiert.

Verwandte tecfindr-Einträge