Wirtschaft

Shippeo wächst - personell und finanziell

Der Anbieter für Supply-Chain-Transparenz Shippeo konnte sein jährliches Wachstum um 103 Prozent steigern. Gleichzeitig steigt das Unternehmen in neue Märkte ein und wächst um knapp 100 neue Mitarbeiter.

Shippeo bietet Supply-Chain-Transparenz in Echtzeit - ein Service, der vor allem aufgrund einiger Verwerfungen am globalen Logistikmarkt Wettbewerbsvorteile bringen könnte. Das kann man auch an den Kennzahlen des Unternehmens ablesen: Es konnte sein jährliches Wachstum um 103 Prozent und die wiederkehrenden SaaS-Buchungen um 181 Prozent steigern.

Shippeo hat darüber hinaus seine Präsenz global ausgeweitet und neue Kunden in Nord- und Lateinamerika sowie im asiatischen Raum gewonnen. Einige große, internationale, zuletzt gewonnene Kunden sind etwa Coca-Cola HBC, einen der größten strategischen Abfüller von The Coca Cola Company, Nexans, einen weltweiten Anbieter aus dem Energiesektor, das amerikanische Frachtunternehmen XPO Logistics und die Woco Group, einen internationalen Komponentenlieferanten für große Automobilhersteller.
 
„Unsere Kunden entscheiden sich mehr und mehr, unser wachsendes Produktportfolio in größerem Umfang zu nutzen. Die hohe Bindungsrate unserer Kunden ist ein direktes Ergebnis davon. Sie profitieren von mehr Transparenz an der Rampe, von papierlosen Prozessen und der Transparenz, die wir im maritimen Transport bieten. Letzterer erfreut sich im Zuge der Pandemie, der Havarie auf dem Suezkanal und der weltweiten Containerknappheit einer immer größeren Beliebtheit. Dieser kritische Transportmodus ist deutlich in den Fokus gerückt“, sagt Lucien Besse, COO von Shippeo.

Auch die Mitarbeiterzahl wächst kontinuierlich: So wurden heuer 90 neue Mitarbeiter aufgenommen, einige Manager aus mitbewerbenden Firmen sind zu Shippeo gewechselt. „Shippeo wurde zudem als der weltweit am meisten empfohlene Anbieter für Lieferkettentransparenz anerkannt. Auf den Gartner Peer Insights kommen wir auf eine Kundenempfehlungsrate von 98 Prozent zum 13.10.2021“, so Besse.
 
Des Weiteren expandiert Shippeo nun nach Nordamerika. Dafür wurde Christopher Mazza als Senior Vice President International Growth angestellt, der über weitreichende Erfahrung im Bereich Transport & Logistik verfügt und an der Gründung von ClearMetal beteiligt war, wo er eine entscheidende Rolle im Business Development gespielt hatte, bevor er nach der Übernahme des Unternehmens mit zu project44 wechselte.

White Paper zum Thema

Erst kürzlich hat Shippeo eine neue strategische Partnerschaft mit Savoye bekanntgegeben, einem führenden Systemintegrator für Supply-Chain-Anwendungen, und Tesisquare, einem führenden Anbieter aus dem Bereich Supply Chain Execution. Außerdem arbeitet Shippeo nun mit Siemens DL zusammen, einem führenden IT-Anbieter globaler Supply-Chain-Management-Lösungen.
 
Mit diesen Kooperationen soll es für Kunden einfacher werden, Hürden im Transportmanagement durch tiefe Integration in Transportmanagementsysteme zu überwinden und so leichter die vielen Vorteile der Echtzeittransparenz nutzen.

Lesen Sie auch: 
32 Millionen Dollar für Shippeo >>
Shippeo und 4flow kooperieren >>