Coronavirus

So geht Amazon mit der Corona-Krise um

Durch die weitreichende Selbstisolierung aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus setzen Verbraucher verstärkt auf Online-Versanddienstleister. Der US-Konzern Amazon muss nun einen rasanten Auftragsanstieg bewältigen.

Amazon E-Commerce Coronavirus

Der Versandhändler Amazon will 100.000 Mitarbeiter für Lager und Auslieferung in den USA einstellen, um den Anstieg der Online-Bestellungen wegen der Coronavirus-Epidemie zu bewältigen. In einem Blogeintrag kündigte Amazon an, insgesamt 350 Millionen Dollar (315,20 Millionen Euro) zu investieren, um die Stundenlöhne der Beschäftigten in den USA um zwei Dollar und in Europa um etwa zwei Euro zu erhöhen. Darüber hinaus arbeitet der Onlinehändler daran, die Preissteigerungen bei bestimmten Produkten des täglichen Bedarfs einzudämmen und nimmt bestimmte Produkte aus dem Sortiment. (APA/red)

Verwandte tecfindr-Einträge