Logistikzentren

SSI Schäfer automatisiert bei Calanbau

SSI Schäfer stattet das neue Logistikzentrum von Calanbau Brandschutzanlagen aus.

Intralogistik SSI Schäfer Logistikzentren

4.000 Palettenstellplätze, zwei Logimet-Lagerlifte und intelligent automatisierte Materialflüsse bilden im neuen Calanbau-Logistikzentrum die Basis für effiziente Auftragsfertigung.

Die Calanbau Brandschutzanlagen GmbH hat SSI Schäfer mit der Konzeption und Ausstattung der Intralogistik für ihr neues Logistikzentrum beauftragt. Am Unternehmenssitz Sarstedt richtet SSI Schäfer unter anderem ein automatisches Palettenhochregallager und Logimat-Lagerlifte als Komplettlösung für die automatisierte Lagerung und Kommissionierung von Kleinteilen ein.

Die für den Anlagenbau benötigten Materialien werden künftig in dem neuen, weitgehend automatisierten Logistikzentrum vorgehalten. SSI Schäfer richtet ein 3-gassiges automatisiertes Hochregallager (HRL) mit mehr als 4.000 Palettenstellplätzen ein. Darin finden die palettierten Bestände, größere Artikel und Gebinde sowie der Nachschub für die Kleinteilelagerung genug Platz. Drei Regalbediengeräte vom Typ Exyz sorgen darin mit jeweils 30 Doppelspielen für effiziente Ein- und Auslagerungsprozesse. Für eine effiziente Kommissionierung der Klein- und Ersatzteile etwa für Sprinkler-, CO2-Gaslöschanlagen und Brandmeldeanlagen, installiert SSI Schäfer im neuen Calanbau-Logistikzentum des Weiteren zwei Logimat-Lagerlifte.

Diese Lagersysteme bieten Calanbau nicht nur eine computergestützte, skalierbare Kommissionierlösung nach dem Prinzip Ware-zur-Person. Die kompakte Bauweise und die automatisierten Prozesse der Logimat-Lagerlifte sorgen zudem gegenüber statischen Lösungen für bis zu 70 Prozent Wegeeinsparung bei der Kommissionierung und mehr als 20 Prozent Leistungssteigerung bei 90 Prozent geringerem Flächenbedarf. So erhält Calanbau mit den Lagerliften Kapazitäten für mehrere tausend SKU (Stock Keeping Unit bzw. Bestandseinheit).

White Paper zum Thema

Die zentralen Lagerbereiche Wareneingang, HRL und Warenausgang werden überdies von umfangreicher Palettenfördertechnik verbunden. Sie ist auf automatisierte intralogistische Materialflüsse mit einer Durchsatzleistung von bis zu 180 Paletten pro Stunde ausgelegt. Die bezugsfertige Übergabe des neuen Logistikzentrums ist für Mitte 2020 vorgesehen.

Verwandte tecfindr-Einträge