Logistikzentren

TGW baut für Puma

Für den deutschen Sportartikel-Riesen Puma errichtet TGW ein hochautomatisierten Distributionszentrums. Es ist ein Rekordauftrag.

Intralogistik TGW Logistikzentren Harald Schröpf

24 Gassen, 730.000 Stellplätze, rund 500 Stingray Shuttles: Das neue Puma-Distributionszentrum wird groß.

Es ist einer der größten Aufträge, die die TGW Logistics Group jemals an Land gezogen hat: Puma hat die Marchtrenker mit der Errichtung eines hochautomatisierten Distributionszentrums beauftragt. In der bayerischen Gemeinde Geiselwind entsteht bis Frühling 2021 ein Intralogistik-System der Superlative. Mit einem dreistelligen Millionenvolumen handelt es sich für TGW um einen der größten Aufträge der Firmengeschichte. Im Februar 2019 fiel bei der Spatenstichfeier der offizielle Startschuss für das Mega-Projekt.

In Anwesenheit von Puma-Finanzvorstand Michael Lämmermann wurde das Projekt mit einem Festakt offiziell gestartet. „Wir freuen uns, dass wir Puma mit unserem Gesamtpaket überzeugen konnten. Bei diesem einzigartigen Projekt kommt beinahe das gesamte Lösungsportfolio von TGW zum Einsatz. Damit ist Puma optimal für die Zukunft gerüstet“, sagt Harald Schröpf, der CEO der TGW Logistics Group.

Internationale Top-Brand

Der Auftraggeber ist eine internationale Top-Referenz. Ob Teamsport, Golf, Running oder Fitness – die Schuhe, Textilien und Accessoires mit dem prägnanten Logo werden von Hobby- und Profisportlern auf der ganzen Welt getragen. Puma ist darüber hinaus Ausstatter von prominenten Fußballteams und Partner vieler Weltklasse-Athleten.

White Paper zum Thema

FlashPick im Zentrum

Das Herzstück der von TGW für Puma maßgeschneiderten Anlage bildet das FlashPick-System – eine Komplettlösung für die automatisierte Einzelstück-Kommissionierung. Das flexible System gewährleistet höchste Performance und schnelle Durchlaufzeiten für den B2C- und den B2B-Bereich. Das 24-gassige Shuttlelager bietet 730.000 Stellplätze, rund 500 energieeffiziente Stingray Shuttles kümmern sich um das Ein- und Auslagern.

Bei einer Bestellung werden die Kartons vollautomatisch ausgelagert und anschließend kundengerecht kommissioniert beziehungsweise verpackt. Die einzelnen Funktionsbereiche sind mit mehr als 21 Kilometer energieeffizienter TGW KingDrive-Fördertechnik verbunden.

Service für ein Jahrzehnt

Puma setzt auch nach dem Go-Live auf TGW. Im Rahmen eines Zehn-Jahres-Lifetime-Servicevertrags kümmern sich mehr als 30 TGW-Spezialisten vor Ort darum, dass die Anlage rund um die Uhr reibungslos läuft. „Das TGW-Paket umfasst nicht nur das initiale Investment, sondern auch die langfristige Betreuung“, freut sich Harald Schröpf.

Verwandte tecfindr-Einträge