Bilanz

Witron wächst

Vor allem der Service-Bereich hat 2018 wesentlich zum gestiegenen Umsatz beigetragen.

Intralogistik Witron Christian Dietl

Wachstum „Schritt für Schritt“: Witron-Hauptsitz in Parkstein.

546 Millionen Euro Umsatz wurden bei Witron im zurückliegenden Geschäftsjahr erwirtschaftet, die Service-Dienstleistungen tragen mit mehr als 30 Prozent zum Gesamtumsatz der Witron-Gruppe bei – Tendenz steigend. 3.500 Mitarbeiter beschäftigt der Intralogistik-Experte inzwischen weltweit. Davon mehr als 1.500 Mitarbeiter am Firmenhauptsitz in Parkstein, was die Schaffung von gut 100 weiteren Arbeitsplätzen in der Region rund um den Basaltkegel bedeutet.

Witron setzt zum einen auf die Integration von Fachkräften, die eigene Ausbildung ist und bleibt aber eine feste Säule in der Unternehmensphilosophie. Dies zeigt sich daran, dass im vergangenen Jahr 75 junge Menschen eine berufliche Ausbildung bei Witron starteten – in 15 verschiedenen Berufen.

Mit einem Umsatz von 181 Millionen Euro trägt der Service-Bereich maßgeblich zum Gesamtumsatz der Firmengruppe bei. Aktuell beschäftigt die Witron Service GmbH & Co. KG bereits 2.000 Mitarbeiter weltweit. „90 Prozent davon sind in 41 OnSite-Teams in zehn Ländern fester Bestandteil des täglichen Lagerbetriebs unserer Kunden und decken dort ein breites Dienstleistungsspektrum ab“, agt Service-Geschäftsführer Christian Dietl.

Verwandte tecfindr-Einträge