Lieferkette

Britische Supermärkte chartern Schiffe

dover ship hafen fähre harbor schiff panorama sea meer brexit handel industrie transport ferry lorry industry english channel north sea eu european union nordsee ärmelkanal branche fracht güter gütertransport symbolfoto symbolbild europa economy import panoramafoto güterverkehr nautisch europäische union great britain fähren ferries ships schiffe england gb großbritannien schiffsreise küste industriehafen fährhafen port ärmkelkanal channel
© pusteflower9024 - stock.adobe.com

Man reagiere damit sowohl auf den Mangel an Lastwagenfahrern als auch auf Verzögerungen an den Häfen, sagte ein Sprecher der Kette Asda am Dienstag auf dpa-Anfrage. Auch das Unternehmen John Lewis bestätigte, Schiffe gechartert zu haben. Die Güter seien mittlerweile angekommen. Auch Ikea und andere Einzelhändler helfen sich selbst und streben damit eine bessere Kontrolle über den Versand von Waren an.

Der globale Aufschwung der Wirtschaft nach dem pandemiebedingten Einbruch hatte an Häfen weltweit für erhebliche Staus und Verzögerungen gesorgt. Vielerorts waren die Lieferketten unterbrochen, Unternehmen mussten um Kapazitäten kämpfen.

In Großbritannien sorgt außerdem ein eklatanter Mangel an Lastwagenfahrern in vielen Branchen für Probleme. Zum einen ist die Branche überaltert, zum anderen haben viele Fahrer aus Osteuropa während der Pandemie das Land verlassen und können nach dem Brexit nun wegen neuer Visaregeln nicht mehr so einfach im Land leben und arbeiten. Die Regierung hat temporäre Notfallvisa ausgestellt. (apa/dpa)